FIFA 14 für Windows 10

FIFA 14 für Windows 10 1.0.0.0

Der Download ist nicht länger verfügbar. Das Programm ist entweder nicht länger verfügbar oder der Download ist aus Sicherheitsgründen oder aus einem anderen Grund deaktiviert. Sie können diese Alternativen herunterladen:

Fußball-Simulation FIFA 14 kostenlos auf Windows 8

Der Download der Software ist nicht mehr verfügbar. Als Alternative bietet sich FIFA 15 an. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • gelungener Ultimate Team Spielmodus
  • gute Spielbarkeit
  • neue Oberfläche und Design
  • umfangreiche Tutorials

Nachteile

  • ewas zu langsames Spieltempo
  • einige Spielmodi sind kostenpflichtig

Ausgezeichnet
9

Der Download der Software ist nicht mehr verfügbar. Als Alternative bietet sich FIFA 15 an.

Die Fußballsimulation FIFA 14 kommt gratis auf Windows 8. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Spielmodus Ultimate Team. Spielmodi wie Manager, Tournament und Kick Off sind kostenpflichtig.

Die Windows-8-Version von FIFA 14 ist vor allem für mobile Geräte geeignet und unterscheidet sich deutlich von der Desktop-Version von FIFA 14.

Verschiedene, teils kostenpflichtige Modi

FIFA 14 bietet mehrere Spielmodi: Ultimate Team, Games of The Week, Support your Club, Elfmeterschießen und einen Online-Multiplayer-Modus. Im Multiplayer-Modus kann der Fußballfan gegen andere Spieler aus aller Welt antreten und sich in der globalen Bestenliste nach oben arbeiten.

Die Modi Manager, Tournament und Kick Off lassen sich hingegen nur gegen Bezahlung freischalten.

Ebenso wie die PC- und die Konsolen-Version, bietet auch FIFA 14 für Windows 8 den Match Day. Damit kann der Spieler für jedes Team das Alltagsgeschäft kontrollieren. Dazu gehören unter anderem verletzte Spieler und die taktische Aufstellung.

FIFA 14 für Windows 8 setzt seinen Schwerpunkt auf den Ultimate Team Modus, bei dem der Spieler seine virtuelle Mannschaft zusammenstellt und betreut. Der Fußballfan kann dabei Spieler kaufen und verkaufen. Man baut das Team aus, stärkt den Zusammenhalt in der Mannschaft und bestreitet Partien und Turniere. Der Spieler sammelt Erfahrungspunkte, verdient virtuelles Geld und investiert ins Team.

FIFA 14 bietet 33 Ligen wie die Bundesliga, Serie A, La Liga, und Premier League, mehr als 600 lizenzierte Mannschaften, mehr als 16.000 Spieler und 34 originalgetreu nachempfundene Stadien. Wie bei der Konsolen-Version kann man Trophäen gewinnen.

Das Spiel-Oberfläche wurde komplett im Stil und Design der neuen PC-Version gehalten und bietet eine hohe Nutzerfreundlichkeit sowie eine verbesserte Navigation durch die Menüs.

Neue Touchscreen-Steuerung

FIFA 14 wartet mit einer neuartigen Touch-Steuerung auf, die etwas Übung erfordert. Dazu enthält das Spiel eine ausführliche Anleitung zur Steuerung.

Das alte virtuelle Joypad oder die Maussteuerung kann man unter den Optionen aktivieren. Damit kamen wir beim Testen besser zurecht als mit der neuen Steuerung.

Leicht verbesserte Grafik, hervorragender Soundtrack

Die 3D-Grafiken gefallen, die Animationen der Spieler überzeugen. Ein Hauch mehr Fluss in der Grafik und ein etwas höheres Spieltempo täten dem Spiel allerdings gut. Dennoch sind Verbesserungen im Vergleich zum Vorgänger zu sehen.

Die Musik im Menü ist ausgezeichnet, aber nicht neu: Den altbekannten FIFA-Soundtrack hat EA auch hier verwendet.

Die Sound-Effekte während des Spiels sind nur durchschnittlich und unterscheiden sich kaum vom Vorgänger. Zur Spannung trägt jedoch ein Kommentator bei, wahlweise in Italienisch, Englisch, Spanisch, Deutsch oder Französisch.

Fazit: FIFA endlich kostenlos

FIFA 14 ist ein innovative Version des EA-Spiels. Dank des Freemium-Konzepts kann man den Fußball-Simulator kostenlos auf Windows 8 spielen. Allerdings erhöht der nachträgliche Kauf der weiteren Modi Manager, Tournament und Kick Off die Spieltiefe.

Über die neue Touch-Steuerung lässt sich streiten, da diese sich drastisch auf die Spielbarkeit auswirkt. Zwar bietet die neue Version kaum Verbesserungen beim Sound, und das Tempo könnte etwas höher sein. Dass FIFA 14 dazu noch kostenlos ist, spricht sicherlich nicht gegen das Spiel.